Wenn du „Meilensteine der Entwicklung“ googelst, wirst du vielleicht überrascht sein, dass du 1,5 Millionen Ergebnisse findest. Gibt es so viele Meilensteine in der 18-jährigen Lebensspanne eines Kindes von der Geburt bis zum Schulabschluss? Nein, definitiv nicht. 1,5 Millionen Ergebnisse zeigen uns, dass die gemeinsamen Meilensteine bei jedem Kind zu unterschiedlichen Zeiten und nach einem anderen „Zeitplan“ stattfinden.

Du hast keinen Grund zur Panik, wenn dein Baby nicht automatisch zum ersten Geburtstag ein laufendes Kleinkind wird. Dein Dreijähriger, der sich weigert, aufs Töpfchen zu gehen, wird diese Hürde nehmen, bevor er das Haus verlässt und aufs College geht. Und dein Fünfjähriger, der immer noch nicht mit Reißverschlüssen und Knöpfen umgehen kann, wird diese Fähigkeiten vor seinem ersten Date erlangen.

Ist es überhaupt jemals in Ordnung, deinen Vierjährigen mit dem gleichaltrigen Kind deiner besten Freundin zu vergleichen oder mit deinem älteren Kind, das im gleichen Alter so viel mehr Wörter gesagt hat? Was nützt das? Und was schadet es?

Der Schaden kann darin bestehen, dass dein Kind spürt, dass es deinen Erwartungen nicht gerecht wird. Es gibt vielleicht auf, die Person sein zu wollen, die es deiner Meinung nach sein soll, aber nicht sein kann, oder es erlebt Stress und Scham, weil es sich unzulänglich fühlt.

Der Vergleich von Geschwistern kann die Rivalität zwischen Geschwistern fördern oder verstärken.

Schlimmer noch: Du könntest dich als Elternteil unzulänglich fühlen, weil du dein Kind als „nicht so gut“ wie ein anderes Kind ansiehst und das fälschlicherweise als negativen Kommentar zu deinen Erziehungsfähigkeiten interpretierst.

Aber ein Vergleich kann dir helfen, Unterschiede und Stärken zu verstehen. Du wirst vielleicht auf echte Probleme oder Entwicklungsverzögerungen aufmerksam, die am besten von Fachleuten im Vorschulalter behandelt werden. Wenn du eine positive Form des Vergleichs verwendest, erkennst du einfacher die Stärken oder Bedürfnisse deines Kindes an.

Die einzigartigen Stärken, Persönlichkeitsmerkmale und das Temperament deines Kindes kommen schon in den ersten Lebensmonaten zum Vorschein. Während dein Baby in diesen ersten Jahren wächst und sich entwickelt, kannst du deinem Kind genau das geben, was es in dieser Phase am meisten braucht, anstatt in die Meilensteinvergleichsfalle zu tappen: Du kannst es in die Arme nehmen und ihm zeigen, dass es es wert ist, geliebt zu werden und genau so zu sein, wie es geschaffen wurde.

Und dann kannst du dir endlich eine Pause gönnen und wissen, dass du ein toller Elternteil bist, der seinem Kind seine Liebe auch gut zeigt.

Bildquelle: https://www.pexels.com/photo/little-boy-playing-under-a-seesaw-8430054/

Write A Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung