In welchem Alter fängst du an, dich um Likes zu kümmern? Wahrscheinlich viel jünger als du denkst und solltest.

Meine Tochter zum Beispiel war erst 8 Jahre alt, als sie mich das erste Mal danach fragte. Ich hatte ein Foto von ihr auf Instagram gepostet. Am nächsten Morgen kam sie nach unten und sagte sofort: „Papa, wie viele Likes hat das Foto von mir bekommen?“ Doch sind Likes wirklich so wichtig? Gibt es nicht viel wichtigere Dinge im Leben?

Das Problem mit den Likes in unserer Gesellschaft

In unserer Kultur ist das eine ganz normale Frage, die man stellen kann, aber das sollte sie nicht sein. Es ist neu, dass du deine Likes anhand der Meinung von Fremden misst. In den 1980er Jahren hat das niemand getan. Autor/innen haben sich in den 1980er Jahren keine Gedanken über Amazon-Rezensionen gemacht. Restaurants haben sich in den 1980er Jahren keine Gedanken über Yelp-Bewertungen gemacht. Mütter aus der Vorstadt machten sich in den 1980er Jahren keine Sorgen darüber, dass andere Mütter ihren Erziehungsstil in Online-Foren anprangern. Wir leben in einer Kultur, die davon besoffen ist, dass alle anderen wissen müssen, wie wir über die Dinge denken.

Das gilt auch für dein letztes Bild.

Es ist so klein, dass es unbedeutend erscheint. Es ist nur ein Like. Es ist nur ein Herz. Es ist nur ein Daumen hoch. Ist das wichtig?

Das ist eine berechtigte Frage. Ich würde sie so beantworten: „Gibt es irgendetwas, das für das Selbstwertgefühl eines Mädchens im Teenageralter unbedeutend ist?“ Wahrscheinlich nicht. Likes können das Selbstwertgefühl von Teenagern massiv beeinflussen.

Glaubst du auch nur eine Sekunde lang, dass es gesund ist, wenn Teenager-Mädchen Fotos von ihrem Account löschen, wenn sie nicht genug Likes bekommen?

Hältst du es für gesund, die Grenzen des Angemessenen zu überschreiten, um mehr Likes zu bekommen?

Ist es gesund, sich über eine kleine Zahl auf einem kleinen Foto zu ärgern?

Natürlich nicht.

Wie können wir das Problem mit den Likes lösen?

Die Lösung für das Problem mit den Likes ist kontraintuitiv. Sie besteht nicht darin, sich weniger um Likes zu kümmern, sondern sich mehr um die Liebe zu kümmern.

In den sozialen Medien ist es besser, deinen Wert durch natürlich Werte wie Liebe oder Freundschaft zu bekommen als von deinen Likes.

Es ist besser, von einem Ort der Ganzheit und des Glücks auszugehen, als nach beidem in einem Gerät zu suchen, das beides nicht liefern kann.

Ein erfülltes Herz lässt sich nicht von Likes abschrecken. Ein verletztes Herz wird immer in eine Richtung gelenkt, die noch mehr Schmerz verursacht.

In einer Welt voller Likes solltest du dir Zeit für die Liebe nehmen.

Sie hält viel länger.

Bildquelle: https://www.pexels.com/photo/unrecognizable-man-showing-thumb-up-on-city-street-6140706/

Write A Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung