Die Abschluss- und Sommerfeste sind vorbei. Die Tische sind leer und die Bücher wurden zurückgegeben. Die Spindtüren sind geschlossen und die Schließkombinationen vergessen. Die Zeugnisse wurden verteilt und die Schulranzen und Sportbeutel stehen in der Ecke. Der Sommer ist da!

Für deine Kinder ist die Schule zwar vorbei, aber dies ist die perfekte Zeit, um neue Wege zu finden, um sie zu unterstützen, während sie wachsen, sich verändern und in eine neue Phase eintreten. Denn sie werden sich verändern, das weißt du. Die Tage mögen sich lang anfühlen, aber die Jahre sind kurz! Deine Kinder werden im nächsten Schuljahr nicht mehr dieselben sein. Ihre Bedürfnisse werden anders sein, ihre Weltanschauung wird sich ändern und die Art, wie sie sich selbst und andere sehen, wird sich verändern.

Die Vorbereitung auf das nächste Schuljahr

Anstatt also überrascht zu werden, wenn dein Kind sich in einen völlig anderen Menschen verwandelt, solltest du erstens wissen, dass das völlig normal und zu erwarten ist. Zweitens kannst du dich jetzt mit dem nötigen Equipment ausstatten, um sicherzustellen, dass dein Kind in einer Umgebung lebt, in der es sicher ist, zu erkunden, Fehler zu machen und Grenzen auszutesten.

Vorschulkinder

Als Eltern von Vorschulkindern kannst du davon ausgehen, dass deine Kinder immer wieder an ihre Grenzen stoßen. Sie lernen, wie sie Dinge selbständig tun können, wem sie vertrauen können und ob sie sicher sind. In dieser Zeit solltest du ihnen versichern, dass sie trotz ihrer Entscheidungen und emotionalen Ausbrüche geliebt werden – auch wenn du dich über ihr Verhalten ärgerst. Widerstehe dem Drang, Gefühlsausbrüche als Schwachstelle in deiner Erziehung zu interpretieren. Dein Kind muss lernen, wo seine Grenzen liegen, indem es sie austestet. Und es ist deine Aufgabe, diese Grenzen mit Geduld und Verständnis aufrechtzuerhalten.

Grundschulkinder

Im Grundschulalter wirst du feststellen, dass deine Kinder ihre Fähigkeiten, die sie in den früheren Phasen entwickelt haben, nutzen und sie mit dem kombinieren, was sie jetzt über die Welt wissen, um ihre Ziele zu erreichen. In der Zeit zwischen dem Kindergarten und der fünften Klasse wollen deine Kinder, dass du ihre Interessen aufgreifst, sie wahrnimmst und ihnen das Gefühl gibst, dass sie so, wie sie sind, akzeptiert und geliebt werden.

Sekundarbereich

Irgendwann nach dem Übertritt in den Sekundarbereich wirst du bemerken, dass es zu Willenskämpfen kommt. Dein Kind scheint dich jetzt bei allem herauszufordern, was ziemlich frustrierend sein kann. Du solltest wissen, dass dein Kind nicht das einzige ist! In dieser Phase fangen Kinder an, sich damit zu beschäftigen, wer sie sind und wo sie hingehören. Für Eltern wird es schwierig, aber verliere nicht den Mut! Dein Kind kämpft mit schwierigen Dingen wie Unsicherheit und Selbstbewusstsein und braucht deine positive Bestätigung.

Wenn du Kinder in der Mittel- oder Oberstufe hast, solltest du gut zuhören. Fast alles, was du in den nächsten Jahren durchmachen wirst – und das wird eine Menge sein – hat einen Sinn. Versprochen. In dieser Phase geht es vor allem darum, Gemeinschaft und Sinn zu finden. Dein Kind wird also ausprobieren, wo es hingehört und woran es glaubt – und das vielleicht auf verrückte, unkonventionelle Weise. Dein Kind wird den Wunsch haben, irgendwo dazuzugehören und ein Teil von etwas Größerem zu sein. Das Beste, was du tun kannst, ist, dafür zu sorgen, dass es zu Hause einen Platz hat, an den es gehört, und ihm einen sicheren Ort zu bieten, an dem es sich ausdrücken kann, auch wenn seine Vorstellungen von deinen abweichen.

Es ist immer schön, wenn man bei der Erziehung einen Vorsprung hat, nicht wahr? Auch wenn du deine eigenen, ganz persönlichen Erfahrungen machen wirst, bist du hoffentlich ein bisschen besser auf das vorbereitet, was auf dich zukommt.

Bildquelle: https://unsplash.com/photos/EyTS92S8lPs

Write A Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung