Als ich an der Uni war, erzählte unser Professor unserer Klasse die Geschichte einer Lehrerin, die ein gerahmtes Bild benutzte, um ihre Schüler:innen heimlich zu beobachten. Sie dachten, sie hätte „Augen im Hinterkopf“, wie ein altes Sprichwort sagt. Jedes Mal, wenn sie an der Tafel zeichnete oder sich zur Tafel drehte, konnte sie das Spiegelbild ihrer Schüler:innen in dem Bild sehen. Ihre Schüler:innen hatten keine Ahnung, woher sie immer wusste, was sie taten. Sie schien einfach immer alles zu wissen, was in ihrem Klassenzimmer vor sich ging!

Jetzt weihe ich dich in mein kleines Erziehungsgeheimnis ein. Es funktioniert wie ein Zauber, na ja, besser als das. Es funktioniert jedes Mal, ohne Fehler – zumindest bis jetzt.

Der Hintergrund

Ich habe ein Babyfon im Zimmer unseres Sohnes (er leidet an Schlafapnoe, so dass ich ihn beobachten kann, um sicherzustellen, dass sein CPAP-Gerät eingeschaltet ist). Das beruhigt mich ungemein, denn wenn ich sehe, dass es sich bewegt hat oder es abgefallen ist, kann ich reingehen und ihm helfen.

Ja, aus diesem Grund liebe ich das Babyfon. Aber es gibt noch einen anderen Grund, warum ich dieses Gerät so liebe.

Die Magie meines Babyfons

Unsere Kinder wissen, dass ich das Babyfon benutze, um sie zu sehen. Sie denken auch, dass ich auf dem Monitor schaue, um alles andere im Haus zu sehen. Sie selbst sind zu dieser Annahme dass dieser Monitor alle Räume im Haus sehen kann, außer ihre Schlafzimmer und die Badezimmer. Und ich lasse sie in dem Glauben.

Wenn sie nun zum Beispiel zum mir kommen und sagen: „Mama, der hat mein Buch genommen“, kann ich das andere Geschwisterkind einfach fragen: „Hast du es genommen?“, und wenn es „Nein“ sagt, sage ich: „Okay, aber ich hoffe, du lügst nicht“, woraufhin es antwortet: „Warte! Schau nicht auf den Monitor! Ich habe das Buch genommen. Es tut mir leid!“

Das ist zwar nicht der eigentliche Grund, warum ich möchte, dass sie ehrlich sind, aber es hilft auf jeden Fall, sie auf den richtigen Weg zu bringen. Am besten wäre es natürlich, wenn sie einfach die Wahrheit sagen würden, weil sie wissen, dass sie es tun sollten. Unser Vierjähriger und unser Sechsjähriger lernen das immer noch (unser Achtjähriger sagt normalerweise die Wahrheit, aber er war es auch, der sich vor vier Jahren diese ganze Babyfon-Sache ausgedacht hat).

Ja, es ist ein bisschen hinterhältig und ich muss ihnen noch die ganze Wahrheit sagen. Aber wenn sie jetzt noch glauben, dass ich das ganze Haus beobachte, dann soll es erstmal so bleiben.

Das ist nur eine weitere Möglichkeit für mich, sie zur Verantwortung zu ziehen und für sie, selbst Verantwortung zu übernehmen. Sie denken, dass ich sie überwache, und das hält sie dazu an, sich gut zu benehmen, also werde ich bei dieser Methode bleiben, solange es noch geht! So lernen sie, gute Entscheidungen zu treffen.

Wenn die Kinder manchmal Freunde zum Spielen zu Besuch haben, stelle ich den Monitor in das Spielzimmer, wo die Kinder ihre Zeit verbringen. Unsere Kinder sind noch jung, deshalb möchte ich sie auch dann im Auge behalten, wenn ich nicht mit ihnen im Zimmer sein kann (mit vier Kindern kann ich immer nur an einem Ort sein).

Bildquelle: https://www.pexels.com/de-de/foto/smartphone-bett-schlafzimmer-verbindung-4356989/

Write A Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung