Eine der häufigsten Herausforderungen für Paare ist es, trotz Unfruchtbarkeit glücklich zu sein. Für viele Menschen ist es eine herbe Enttäuschung, wenn ihre Hoffnungen und Träume von der Gründung einer Familie auf Eis gelegt oder sogar unmöglich gemacht werden.

Da jedes achte Paar Probleme hat, schwanger zu werden, kann es schwierig werden, andere Optionen zu finden oder dies zu verarbeiten.

Um als Paar verbunden zu bleiben, gibt es ein paar Möglichkeiten, sich gegenseitig in der Enttäuschung zu unterstützen und Distanz in der Beziehung zu vermeiden.

Niemand sollte die Schuld dafür tragen

Wenn du unter dem Schmerz leidest, keine Kinder bekommen zu können, kann es leicht passieren, dass du deinem Partner oder deiner Partnerin die Schuld gibst. Dies solltest du vermeiden, vor allem in Momenten der Wut. Worte, die im Zorn ausgesprochen werden, bleiben ein Leben lang in Erinnerung und verursachen nur weiteren Schaden in einer ohnehin schon schwierigen Situation.

Wenn es um Fruchtbarkeitsprobleme geht, können sowohl Männer als auch Frauen von Unfruchtbarkeit betroffen sein.

Unabhängig davon, ob du der Partner/die Partnerin mit Fruchtbarkeitsproblemen bist oder nicht, musst du dir darüber im Klaren sein, dass diese Dinge außerhalb der menschlichen Kontrolle liegen und gegenseitige Schuldzuweisungen nichts bringen.

Nehmt euch Zeit

Gib sowohl dir als auch deinem Partner/deiner Partnerin Zeit, sich mit der Situation zu arrangieren. Egal wie sehr ihr euch darauf freut den nächsten Schritt zu tun, der für Kinder notwendig ist. Legt Wert darauf, euch gegenseitig zuzuhören und euch zu unterstützen. Auch dann, wenn ihr euch gerade in einer anderen Phase des Verarbeitungsprozesses befindet oder das Gespräch schon einmal geführt habt. Nimm es nicht persönlich, wenn dein/e Partner/in wütend oder frustriert ist. So kann er/sie die Phasen der Trauer durchlaufen und sich wohlfühlen, wenn er/sie dich um Hilfe bittet.

Es ist normal, dass jede/r Partner/in seine eigenen Emotionen und Gefühle erlebt, während er/sie die Realität der Unfruchtbarkeit betrauert. Während du vielleicht das Gefühl hast, dass du es weiter versuchen willst und dich sofort in eine Fruchtbarkeitsbehandlung oder Adoptionspapiere stürzt, braucht dein/e Partner/in vielleicht mehr Zeit, um die Situation zu verarbeiten. Sobald Probleme mit der Unfruchtbarkeit auftauchen, ist es am besten, wenn du dir ein wenig Zeit nimmst, um die Situation in Ruhe emotional zu verarbeiten.

Sucht euch professionelle Hilfe

Um deine Ehe und die Beziehung zueinander zu schützen, ist es wichtig, professionelle Hilfe bei einem Ehe- und Familientherapeuten zu suchen. Ein Beziehungscoach hilft euch dabei, eure Probleme zu lösen und gibt euch beiden Werkzeuge an die Hand, mit denen ihr euch gegenseitig unterstützen und nahe bleiben könnt.

Wenn ihr eure Gefühle verbalisiert, wird die Kommunikation in eurer Beziehung gestärkt und die Wahrscheinlichkeit einer Trennung verringert. Unfruchtbarkeit ist nur eines von zahllosen Problemen, die eine Ehe belasten. Eine Therapie ermöglicht es dir und deinem Partner/deiner Partnerin, offen zu kommunizieren, anstatt in Wut oder Schweigen zu verfallen.

Unabhängig davon, ob ihr Alternativen zum Kinderkriegen erkunden wollt oder damit zufrieden seid, euer gemeinsames Leben ohne ein Baby fortzusetzen, ist es wichtig, dass ihr über eure neue Zukunftsvision und andere Optionen sprecht. Wie bereits erwähnt, kann es sein, dass ihr warten müsst, bis der erste Schmerz nachlässt, aber letztendlich müsst ihr offen darüber sprechen, wie ihr mit eurer Unfähigkeit, schwanger zu werden umgehen wollt.

Überlegt gemeinsam, wie es weiter gehen soll

Lerne Kompromisse zu schließen und sei ehrlich, was deine Wünsche angeht, damit ihr beide in der Beziehung glücklich sein könnt. Ob es darum geht ein neues Unternehmen zu gründen oder in andere Länder zu reisen, es gibt viele Träume, die euch wiederbeleben und es leichter machen, weiterhin glücklich zu sein, auch wenn Kinder keine Option sind.

Wenn ihr eine Fruchtbarkeitsbehandlung plant oder ein Kind adoptieren wollt, müsst ihr diese Dinge ausführlich besprechen, um sicherzustellen, dass ihr auf den Prozess vorbereitet seid und beide auf derselben Seite steht. Wenn ihr eine Vision für eure Ehe habt, könnt ihr euch neu orientieren und dem Verarbeitungsprozess positiv gegenüber zu stehen.

Nehmt euch Zeit füreinander

Eine der häufigsten Herausforderungen für Paare, die mit Unfruchtbarkeit konfrontiert sind, ist die Aufrechterhaltung ihres Liebeslebens. Wenn du erfährst, dass du oder dein/e Partner/in nicht schwanger werden können, kann das die Beziehung beeinträchtigen und es schwierig machen, als Einheit zusammenzuhalten. Es kann ebenso schwierig sein, Zeit miteinander zu verbringen oder ein Gespräch zu führen, weil das Herz nach der Diagnose Unfruchtbarkeit gebrochen ist.

Verabredet euch einmal in der Woche zu einem gemeinsamen Abend, an dem ihr aus dem Haus geht und Spaß miteinander habt. Unterhaltet euch auch über andere Themen als das Kinderkriegen und lernt für jede eurer Rollen in eurem Leben dankbar zu sein.

Wenn eure Kinderpläne auf Eis liegen oder zu stressig sind, um sie im Moment zu bewältigen, ist das die perfekte Gelegenheit, um euch aufeinander zu konzentrieren. Zeit miteinander zu verbringen und die Romantik aufrechtzuerhalten wird euch einander näher bringen, während die Konzentration auf eure Enttäuschung dazu führen wird, dass ihr euch irgendwann auseinanderlebt.

Viele Menschen sind sich nicht bewusst, wie sehr die Unfruchtbarkeit eine Ehe belasten kann, bis sie merken, dass das Problem einen großen Keil zwischen sie treibt. Es erfordert definitiv eine bewusste Bemühung mit der Unfruchtbarkeit umzugehen, aber solange du und dein/e Ehepartner/in plant, das Problem gemeinsam anzugehen, könnt ihr eure Beziehung weiter stärken.

So könnt ihr nicht nur eure Liebe füreinander wieder aufleben lassen, sondern auch heilen und mit eurem Leben weitermachen – egal wie ihr euch entscheidet weiterzumachen.

Bildquelle: https://pixabay.com/photos/lover-adult-bedroom-unhappy-bed-1822498/

Write A Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung