Du musst keine professionelle Massagetherapeutin sein, um deinem Mann eine tolle Massage zu geben. Tatsächlich kommt es genauso sehr auf die Stimmung und den Moment an wie auf die Massage. Befolge diese Schritte, um deinen Mann zu ein bisschen Ruhe und Entspannung zu verführen – und vielleicht auch zu ein bisschen mehr!

Die richtige Stimmung

Sorge für die richtige Stimmung. Es ist nicht nötig, das Schlafzimmer komplett umzudekorieren oder so etwas Verrücktes zu tun, aber sorge dafür, dass das Schlafzimmer aufgeräumt und ordentlich ist. Beziehe das Bett mit frischer Bettwäsche, wenn du Zeit hast; wenn nicht, richte nur die Laken und fülle die Kissen auf. Schalte das Deckenlicht aus und die Lampe an und stelle ein paar Kerzen für einen romantischen Touch auf. Leise Musik ist auch nicht schlecht.

Das richtige Outfit

Zieh dich sexy an (oder gar nichts). Einen großen Teil der Stimmung machst du selbst aus. Männer sind visuell. Er freut sich zwar über ein sauberes Schlafzimmer, aber noch mehr freut er sich über einen sexy Look an dir. Hol also dein hübsches Nachthemd heraus – oder deinen passenden BH und Slip.

Massage-Öl oder Lotionen

Verwende Öle oder Lotionen. Eine Massage ist nur dann sinnlich, wenn sie angenehm und sanft ist. Verwende ein Körperöl oder eine Lotion für deinen Mann und trage sie bei Bedarf erneut auf, damit das Erlebnis sanft und reibungslos verläuft.

Die richtigen Bewegungen

Verwende langsame, gleichmäßige Bewegungen. Variiere sie mit sanften Berührungen und Streicheleinheiten. Setze die Ferse sanft in gleichmäßigen, weichen Strichen ein. Variiere festere Bewegungen mit leichten Strichen und sanften Kreisbewegungen.

Die Massage-Technik

Beginne an den Extremitäten und arbeite dich zur Mitte hin vor. Lass die Erwartung wachsen, während du den Kopf deines Mannes massierst, sanft an der Stirn, den Nacken hinunter und fester an den Schultern. Arbeite dich weiter über seinen Rücken, sein Gesäß und seine Beine nach unten vor. Achte besonders auf die Füße, denn nichts fühlt sich besser an, als nach einem langen Tag die Füße massiert zu bekommen.

Berührungen

Arbeite dich wieder nach oben. Lass deinen Mann sich umdrehen, so dass er auf dem Rücken liegt. Arbeite dich wieder an seinem Körper hoch. Necke ihn, indem du ihn hier und da küsst und leckst. Berühre ihn ein paar Mal aufreizend und gehe dann wieder zu seiner Brust und seinen Schultern hinauf. Wenn er jetzt noch nicht um Gnade winselt, mach dir keine Sorgen, er wird es bald tun.

Das Finale der Massage

Nimm dir Zeit für diese, ähem, empfindlichen Stellen. Necke, berühre, reibe, küsse, lass dich darauf ein. Solange ihr beide die Erfahrung genießt, machst du es richtig. Lass die Dinge ihren Lauf nehmen, aber setze dem Erlebnis kein Zeitlimit und konzentriere dich nicht so sehr auf einen Höhepunkt, dass du den reinen Genuss einer einfachen, sinnlichen Massage verpasst.

Bildquelle: https://www.pexels.com/photo/a-massage-therapist-massaging-a-client-s-bare-back-6560291/

Write A Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung