Ein Kind in jedem Alter zu erziehen kann eine Herausforderung sein, aber Teenager stellen im Vergleich zu anderen Altersgruppen eine besondere Schwierigkeit dar. Im Laufe der Teenagerjahre beginnt sich der Körper deines Kindes zu verändern, es entwickelt ein hohes Maß an Selbstständigkeit und es werden wichtige Meilensteine im Leben erreicht. Um zu lernen, wie du dein Kind in diesen turbulenten Jahren unterstützen kannst, musst du wissen, mit welchen Problemen dein Teenager wahrscheinlich konfrontiert wird.

Warum ist es so schwierig, Teenager zu erziehen?

Ob du es glaubst oder nicht, es gibt einen Grund, warum Teenager so schwierig zu erziehen sind. Genauer gesagt, ist eine Kombination aus mehreren inneren und äußeren Faktoren der Hauptgrund, der dafür verantwortlich ist. Im Alter eines Teenagers erleben sie einen Ansturm neuer Hormone, einen sich verändernden Körper, erhöhten sozialen Druck und ein neu entdecktes Identitätsgefühl, das sie erkunden wollen. All das zusammen führt dazu, dass die Stimmung schnell kippt und das Kind anders wirkt als in der Kindheit, aber das ist nur natürlich.

Im Folgenden findest du einige der häufigsten Probleme von Teenagern, mit denen du als Elternteil rechnen solltest. Wenn du die folgenden Probleme erkennst und verstehst, bist du besser darauf vorbereitet, dein Kind zu unterstützen, wenn es sie durchlebt:

Das Autofahren lernen

Wenn dein Kind siebzehneinhalb Jahre alt ist, wird es wahrscheinlich seinen Führerschein machen wollen. Als Elternteil ist es nur natürlich, dass du dich vor diesem Moment fürchtest, weil du vielleicht Angst vor einem Autounfall hast, in den dein Kind verwickelt ist, aber das ist kein Grund, es vom Straßenverkehr auszuschließen. Konzentriere dich stattdessen darauf, ihnen beizubringen, wie sie sicher fahren können, damit sie sich und andere schützen können.


Die Wahl der Freunde deines Teenagers

Wenn dein Kind beginnt, ein Gefühl für seine Identität zu entwickeln, findet es vielleicht neue Freunde, mit denen es sich identifizieren kann. Diese Personen sind vielleicht nicht die Menschen, die du dir für dein Kind vorgestellt hast, aber solange sie das Verhalten deines Kindes nicht negativ beeinflussen, ist es am besten, wenn du ihm seine Freunde lässt.


Verabredungen und Sexualität

Natürlich kann es sein, dass dein Kind in den späteren Teenagerjahren beginnt, seine Sexualität zu erkunden, indem es anfängt, sich zu verabreden. Unabhängig von ihrer Sexualität solltest du dich darauf konzentrieren, dein Kind zu unterstützen und ihm beizubringen, wie man einen Partner mit Respekt und Liebe behandelt. Sei ein Vorbild und zeige deinem Kind, wie man sich in einer Beziehung verhält und sei auf den ersten möglichen Liebeskummer vorbereitet.

Schulische Leistungen

Wenn dein Teenager beginnt, verschiedene Lebensbereiche unter einen Hut zu bringen, wirst du vielleicht feststellen, dass seine schulischen Leistungen nachlassen. Bleib an ihnen dran, was ihre Noten angeht, aber sei nicht anmaßend. Konzentriere dich darauf, ihnen zu helfen, indem du einen Nachhilfelehrer oder eine Nachhilfelehrerin engagierst oder dich selbst mit ihnen zusammensetzt, anstatt sie wegen schlechter Noten anzuschreien.


Das Entstehen einer eigenen Identität

Wie bereits erwähnt, beginnt man im Teenageralter, eine eigene Identität zu entwickeln. Das Schwierige daran ist, dass du als Elternteil vielleicht nicht erkennst, wer dein Kind wird, wenn sich diese Identität von der unterscheidet, die es als jüngeres Kind hatte. Unterstütze die Entscheidungen, die dein Kind bei der Bestimmung seiner Identität trifft, indem du dich bemühst zu verstehen, wie es sich entwickelt.


Wie man als Elternteil Erfolg hat

Angesichts all dieser Probleme ist es nur natürlich, dass man sich fragt, wie man als Elternteil erfolgreich sein kann. Zum Glück gibt es eine Reihe von Tipps, die alle Eltern anwenden können, um ihre Erziehungsmethoden zu verbessern und sicherzustellen, dass sie für ihre Kinder da sind:

  • Diskreditiere nicht, was dein Kind sagt, nur weil es jünger ist als du
  • Konzentriere dich immer darauf, das Selbstwertgefühl deines Kindes zu stärken
  • Sage öfter „Ich liebe dich
  • Sei immer flexibel gegenüber deinen Kindern und passe deinen Erziehungsstil an
  • Sei in jeder Hinsicht ein Vorbild für dein Kind
  • Betone, wie wichtig die Kommunikation mit deinen Kindern ist, und zeige ihnen, dass die Kommunikation in beide Richtungen geht.
  • Setze Grenzen und sei konsequent in deiner Disziplin

Das Fazit

Alle Eltern können ihre Kinder erfolgreich durch die Teenagerjahre begleiten, egal wie unmöglich es auch erscheinen mag. Es ist zwar nicht einfach, aber zu sehen, wie sich dein Kind entwickelt und zu einer eigenen Persönlichkeit heranwächst, ist eine der schönsten Erfahrungen, die man als Eltern machen kann. Konzentriere dich darauf zu verstehen, warum dein Teenager sich so verhält, wie er es tut, damit du eine Erziehungsstrategie entwickeln kannst, die für dein Kind am besten geeignet ist.

Bildquelle: https://www.pexels.com/photo/a-female-teenager-wearing-red-long-sleeves-6214650/

Write A Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung