Ist dein Kind leicht ablenkbar? Braucht es für seine Hausaufgaben, die eigentlich 45 Minuten dauern sollten, am Ende zwei Stunden? Wenn ja, bist du vielleicht frustriert deswegen. Wahrscheinlich hast du aber auch schon gelernt, dass es nicht funktioniert, unaufmerksames Verhalten zu bestrafen. Die Frage ist: Was funktioniert? Hier sind einige Ideen, die dir helfen könnten.

Tipps für mehr Konzentration bei den Hausaufgaben

Der passende Lernort

Die meisten unaufmerksamen Schüler:innen brauchen einen relativ ruhigen Platz zum Lernen, aber eine kleine Gruppe dieser Schüler:innen fühlt sich in einem belebten Raum besonders wohl. Um herauszufinden, welche Art von Raum dein Kind braucht, musst du ein wenig Detektivarbeit leisten. Lass dein Kind zwei Tage lang seine Hausaufgaben an einem gut besuchten Ort machen und wechsle dann für die nächsten zwei Tage zu einen ruhigeren Platz. Wenn du feststellst, dass dein Kind an einem ruhigen Ort besser zurechtkommt, suche dir ein paar Plätze, an denen nichts los ist, die aber nah genug bei dir sind, um seine Aktivitäten zu beobachten. Interessanterweise behalten Kinder mehr Informationen, wenn sie den Ort, an dem sie lernen, wechseln. Es ist also eine gute Idee, die Orte jeden Tag oder alle paar Tage zu wechseln.

Alternative Sitzplätze

Für manche Schülerinnen und Schüler ist das Sitzen an einem herkömmlichen Schreibtisch nicht produktiv, aber es gibt andere Möglichkeiten. Eine davon ist ein Gymnastikballstuhl, ein stabiler Gymnastikball in einem Stahlrahmen mit einer bequemen Rückenlehne. Eine andere Möglichkeit ist ein Lap-Desk – ein Mini-Schreibtisch, der auf dem Schoß deines Kindes liegt. Mit einem Lap-Desk können die Schüler:innen bequemer auf der Couch oder einem anderen Stuhl sitzen. Manche Kinder können ihre Hausaufgaben sogar besser im Stehen machen.  Andere müssen sitzen, laufen oder sich sogar auf den Boden legen; also keine Angst vor dem Boden!

Pausen

Je nach Alter deines Kindes kann es sich vielleicht nur 20 Minuten am Stück gut konzentrieren. Oft ist die Zeit, die du damit verbringst, ihn nach 20 Minuten wieder zu fokussieren, besser damit verbracht, ihm eine Pause zu gönnen, damit es sich erholen und neu anfangen kann. Das kann auf zwei Arten geschehen – nach Aufgabe oder nach Zeit.

  • Nach Aufgabe – Falte ein Arbeitsblatt in der Hälfte. Weise dein Kind an, die obere Hälfte zu bearbeiten, sie dir zu zeigen und dann die zweite Hälfte fertigzustellen. Erlaube ihm, die Aufgaben oder Fragen auszuwählen, die es zuerst bearbeiten möchte. Wenn es mit der Hälfte der Aufgaben fertig ist, kannst du mit dem Rest weitermachen.
  • Nach Zeit – Stell den Timer auf 5, 10 oder 15 Minuten. Sag deinem Kind: „Arbeite in dieser Zeit so viel wie möglich. Wenn der Timer abläuft, darfst du 5 Minuten lang träumen oder spielen.“ Eine andere Möglichkeit ist, den Timer auf eine Zeitspanne einzustellen, bei der du genau weißt, dass es erfolgreich sein wird. Wenn es erfolgreich ist, verlängerst du die Zeitspanne um eine Minute.

Spielzeuge

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass ablenkbare Schülerinnen und Schüler besser lernen können, wenn sie etwas in der Hand halten oder anfassen können. Ein paar gute Möglichkeiten sind der Tangle Junior, Wikki Stix oder ein einfacher Stressball. Wenn sie diese Spielzeuge in der Hand halten, können sich viele Schüler:innen besser konzentrieren.

Regelmäßige Bewegung

Aerobes Training erhöht fast sofort die chemischen Substanzen im Gehirn, die die Aufmerksamkeit und Konzentration steigern. Diese Chemikalien wirken ein bisschen wie Ritalin oder andere Medikamente, die zur Behandlung von Aufmerksamkeitsstörungen eingesetzt werden. Mit regelmäßigem Sport kann ein ablenkbarer Schüler seine Lernfähigkeit verbessern, also ermutige dein Kind, sich regelmäßig zu bewegen.

Ermahnungen

Wenn du das Gefühl hast, dass dein Kind sich nur durch deine ständigen Ermahnungen konzentrieren und fertig werden kann, versuche eine andere Methode. Frag dein Kind, wie viele Ermahnungen es braucht, um eine Aufgabe zu erledigen. Wenn es sagt, dass es zwei Ermahnungen braucht, dann halte dich an diese Zahl. Wenn es vom Weg abgekommen ist, sagst du ihm, dass du es ermahnst und gehst dann weg. Wenn du siehst, dass dein Kind das Richtige tut, lobe seinen Fleiß. Indem du dein Kind warnst und sein Verhalten positiv bestärkst, werden die ständigen Ermahnungen für immer verschwinden.

Beobachtungen festhalten

Wenn Kinder sich ständig mit der Arbeit abmühen, kann es sein, dass sie einfach zu schwierig ist und der Lehrer oder die Lehrerin nicht weiß, dass sie so problematisch ist. Er oder sie sieht nur das fertige, korrigierte Produkt, nicht aber die übermäßige Anstrengung, die dahinter steckt. Notiere dir mindestens eine Woche lang das Datum und die Länge der Hausaufgaben. Triff dich mit dem Lehrer oder der Lehrerin und erzähle ihm oder ihr von den Informationen, die du notiert hast. Bitte um Vorschläge, die deinem Kind helfen, die Hausaufgaben zu erledigen. Denke daran, dass die Schüler:innen pro Klassenstufe etwa 10 Minuten pro Abend für die Hausaufgaben aufwenden sollten.

Probiere ein paar dieser Strategien aus und schau, was bei deinem Kind funktioniert.  Die Chancen stehen gut, dass es sich konzentriert und die Aufgaben im Handumdrehen erledigt!

Bildquelle: https://www.pexels.com/photo/a-teacher-standing-in-the-classroom-5212703/

Write A Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung