Ein Grundstein für eine erfolgreiche Erziehung ist die Fähigkeit, Strategien und Methoden an das Geschlecht der Kinder in deiner Familie anzupassen. Das ist leicht, wenn du das gleiche Geschlecht hast oder in deiner Herkunftsfamilie Geschwister diesen Geschlechts hattest.

Um einiges schwieriger kann es allerdings werden, wenn du nur wenig Erfahrung mit einem bestimmten Geschlecht hast oder einfach nicht verstehst, wie das andere Geschlecht denkt und handelt. Hier sind einige wichtige Strategien, die dir helfen, den Jungen in deinem Leben erfolgreich zu erziehen.

Verstehe ihre Denkweise

Vielen Jungen ist es unangenehm, aus der Masse herauszustechen, und sie tun alles, um sich anzupassen. Sie tragen dieselbe Kleidung, verhalten sich unauffällig, anstatt sich von der Masse abzuheben, und haben die gleichen Interessen wie ihre Altersgenossen. Das Bedürfnis, sich anzupassen, beeinflusst viele ihrer Verhaltensweisen und Haltungen.

Arbeite mit ihrer Physiologie

Jungen kämpfen ständig gegen ihre Physiologie. Unterschiedliche Reifegrade wirken sich auf die Schulreife, den Wechsel zur weiterführenden Schule und den Eintritt ins Erwachsenenleben aus. Keine Frage – ein Junge braucht länger, um erwachsen zu werden!

Entschlüssele ihren Kommunikationscode

Jungen antworten, wenn die gewählte Kommunikationsform zu ihnen passt. Zeitpunkt und Ort sind dabei wichtige Faktoren, die du zu deinem Vorteil nutzen kannst. Scherze oder bewege dich mit deinem Sohn. Das kann ihn dazu zu bringen, sich zu öffnen.

Passe dich ihrem Beziehungsstil an

Manche Jungen reden gerne, andere möchten lieber eine gemeinsame Tätigkeit ausüben. Manche mögen es, wenn du als Erwachsener etwas für sie tust. Andere lieben es, geknuddelt und umarmt zu werden, während andere Geschenke und Erinnerungsstücke lieben. Wenn du die Beziehungsvorlieben der Männer in deiner Familie herausfindest, wirst du feststellen, dass du eine wunderbare Möglichkeit hast, eure Beziehung aufzubauen oder zu vertiefen.

Leite sie mit Respekt und Fairness

Respektvoller und fairer Umgang sind das A und O, wenn du die Kooperation eines Jungen haben möchtest. Viele Jungen lernen eher aus Erfahrung als aus den gut gemeinten Worten ihrer Eltern. Also sei darauf vorbereitet, dass sie einige Dinge auf diese Weise lernen müssen. Außerdem reagieren sie positiv auf optische Eindrücke wie Gesten, Tabellen und Listen, da dies häufig ihren Stärken entspricht.

Selbstvertrauen ist sehr wichtig

Es kann schwierig sein, Jungen zu helfen, sich selbstbewusst zu fühlen. Das hängt in großem Maße mit der Umgebung zusammen, d.h. damit, dass sie Zeit an Orten und mit Aktivitäten verbringen können, bei denen sie Erfolgserlebnisse haben. Zum Teil ist es eine Frage der Persönlichkeit – d.h. sie reagieren auf Zuspruch und geheimes, anschauliches Lob – und zum Teil Geduld, denn viele Jungen brauchen länger, um sich zurechtzufinden.

Nutze ihre Lernfähigkeiten

Die Lernfähigkeiten eines Jungen zu kennen, kann sein Lernpotenzial freisetzen. Mein eigener Sohn war nicht gerade gut im Lesen, seine Seh- und Sprachfähigkeiten waren hingegen außergewöhnlich gut. Dadurch, dass ich ihm erlaubte, diese Stärken zu nutzen und gleichzeitig an seinen Lese- und Schreibfähigkeiten zu arbeiten, konnte er selbstbewusster aus der Schule hervorgehen.

Fördere emotionale Intelligenz

Experten glauben, dass ein Großteil der Aggressionen von Jungen, welche sich zu Hause und in der Schule abspielen, darauf zurückzuführen sind, dass sie ihre eigenen Emotionen verdrängen. Jungen müssen unbedingt dabei unterstützt werden, ihre Emotionen zu erkennen und sie auf sichere und gesunde Art und Weise auszudrücken, sodass sie nicht wütend, aggressiv und gewalttätig werden.

Reduziere den digitalen Fokus

Die aktuellen digitalen Geräte und Onlinespiele, welche viele Jungen an die Bildschirme fesseln, spielen den Jungen direkt in die Hände. Die Notwendigkeit nach einem Gleichgewicht zwischen Aktivitäten in der realen Welt und der digitalen Welt war für Jungs noch nie so groß wie jetzt.

Schaffe eine respektvolle Haltung

Sprich mit deinem Sohn über respektvollen Umgang – darüber, wie dieser aussieht und sich anfühlt. Hilf ihm, respektlose Einstellungen und Verhaltensweisen zu erkennen, die er gegenüber anderen, auch seinen Geschwistern, zeigen könnte. Der respektvolle Umgang muss bei der Erziehung von Jungen einen hohen Stellenwert haben. Darauf sind unsere Töchter angewiesen.

Bringe ihnen zwischenmenschliche Fähigkeiten bei

Während Mädchen eher die Fähigkeit haben, zwischenmenschliche Kontakte zu knüpfen, müssen Jungen oft erst die Feinheiten im Umgang mit anderen lernen. Du kannst Jungen Tipps geben, wie sie Freundschaften schließen, eine Lehrerin oder einen Lehrer um Hilfe bitten oder wie sie einen Streit mit einem Kumpel lösen können. Bring Jungen im Teenageralter bei, wie man mit einem Erwachsenen spricht, wie man sich in unterschiedlichen Situationen verhält und wie man mit Mädchen spricht und sie behandelt.

Schlusswort

Untersuchungen zeigen, dass die Erziehung von Jungen schwieriger sein kann als die von Mädchen, vor allem in den ersten Grundschuljahren. Wichtig ist ein gründliches Verständnis dafür zu haben, wie ein Junge tickt. Eigne dir jugendfreundliche Kommunikations-, Umgangs- und Selbstsicherheitstechniken an, unterstütze deinen Jungen als ständigen Lernenden und bringe ihm persönliche und respektvolle Umgangsformen bei. Dann bist du gut vorbereitet, um deinem Sohn die Unterstützung und Führung zu geben, die er braucht, um ein wunderbarer und erfolgreicher junger Mann zu werden.

Bildquelle: https://unsplash.com/photos/k6h5_UZ32zo

Write A Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung