Als Erwachsene übersehen wir leicht die potenziellen Gefahren in unseren Gärten und Höfen. Unfälle passieren, aber viele davon sind vermeidbar. Um Gefahren zu minimieren und die Sicherheit zu maximieren, findest du hier einige Sicherheitstipps für Kinder in Hof und Garten.

Halte Chemikalien von deinen Kindern fern

Gartenchemikalien wie Unkrautvernichter, Pestizide und synthetische Düngemittel sollten nicht in die Hände von Kindern gelangen. Diese Warnhinweise stehen nicht umsonst auf den Behältern!

Vielleicht baust du biologisch an und verwendest keine synthetischen Chemikalien in deinem Garten. Das bedeutet aber nicht, dass es kein Sicherheitsrisiko gibt – organische Düngemittel und Kompost sind definitiv nicht gesund, wenn sie eingenommen werden. Gartenkalk und Kieselgur sind andere natürliche Produkte, die schädlich sind, wenn sie verschluckt oder eingeatmet werden.

Wenn du deinen Rasen mit Dünger, Pestiziden oder anderen Chemikalien behandelst, solltest du Kinder mindestens 48 Stunden lang nicht auf den Rasen lassen.

Verstaue Werkzeuge sicher

Viele Hof- und Gartengeräte sind scharf oder können Verletzungen verursachen. Hackenstiele zum Beispiel können eine böse Kopfwunde verursachen, wenn ein Kind auf den Kopf einer Hacke tritt, die auf dem Boden liegt. Und natürlich müssen scharfe Werkzeuge wie Scheren, Heckenscheren, Sägen und Sensen weit außerhalb der Reichweite der Kinder aufbewahrt werden. Sie auf einem Werkzeugbrett in der Garage aufzuhängen, ist nicht sicher genug. Die scharfen Geräte sollten in einem verschlossenen Schuppen oder Schrank aufbewahrt werden.

Vergiss die Leitern nicht!

Aus irgendeinem Grund scheinen Kinder es zu lieben, auf Leitern zu klettern. Das kann sehr gefährlich sein. Stelle sicher, dass du alle Leitern wegräumst, egal ob es sich um kleine Trittleitern oder große A-Rahmen-Leitern handelt. Lagere sie so, dass Kinder sie nicht herausziehen und aufstellen können. Selbst wenn sie sie nicht aufstellen und hinaufklettern, kann der Versuch, Leitern zusammenzuklappen, zu Verletzungen an Fingern und Händen führen.

Rasenmäher können gefährlich werden

Kinder unter 12 Jahren sollten laut Experten keine benzinbetriebenen Rasenmäher bedienen. Und kein Kind unter 16 Jahren sollte auf einem Aufsitzmäher sitzen, auch nicht als „Beifahrer“, während ein Erwachsener fährt. Die meisten Verletzungen durch Rasenmäher ereignen sich bei Kindern, die nicht die eben genannten Altersgrenzen erfüllen. Für jüngere Kinder ist es am sichersten, den Garten von Spielzeug und Stöcken zu befreien, bevor ein Erwachsener den Rasen mäht.

Experten weisen auch darauf hin, dass alle motorisierten Geräte von Kindern gemieden werden sollten.

Hast du giftige Pflanzen in deinen Garten?

Vergewissere dich, dass es auf deinem Grundstück keine giftigen Pflanzen gibt. Wenn es welche gibt, musst du sie ersetzen oder einzäunen, damit dein Baby oder Kind sie nicht verschlucken kann. Du kannst dich an die Giftnotrufzentrale in deiner Gegend wenden, um eine Liste mit unsicheren Pflanzen und Blättern zu erhalten.

Bildquelle: https://www.pexels.com/photo/cute-siblings-resting-in-green-garden-5624237/

Write A Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung