Wenn du Kindern das Kochen beibringst, lernen sie nicht nur etwas über gesunde Ernährung, sondern erwerben auch wertvolle Lebenskompetenzen. Es ist jedoch nicht immer einfach, Kinder für das Kochen zu begeistern – vielleicht langweilen sie sich dabei oder sind von der Vorstellung überwältigt, dass sie wissen müssen, was sie bei der Zubereitung des Abendessens zu tun haben.

Hier sind vier Tipps, wie du Kindern beibringen kannst zu kochen:

Schritt für Schritt

Der Hauptgrund, warum du mit einem Plan beginnen solltest, wenn du deinen Kindern beibringst, wie man richtiges Essen kocht, ist, dass dies den Prozess für dich und dein Kind einfacher macht. Ein guter Plan hilft dir und deinem Kind dabei, sich auf das zu konzentrieren, was zu tun ist, damit ihr sicher sein könnt, dass es alle Fähigkeiten erlernt, die es braucht, um richtiges Essen zu kochen. Außerdem hilft er ihnen, bei der Sache zu bleiben und Ablenkungen zu vermeiden.

Vergiss nicht, dass Kinder von Natur aus impulsiv sind. Deshalb ist es wichtig, ihnen beizubringen, wie sie sich auf das konzentrieren können, was zu tun ist. Ein guter Plan hilft ihnen zu verstehen, dass sie jeden Schritt durchziehen müssen, damit die Essenszubereitung gelingt.

Beteilige deine Kinder bei der Zubereitung der Mahlzeiten

Der beste Weg, deinen Kindern das Kochen beizubringen, ist, sie durch eigenes Tun lernen zu lassen. Das gilt vor allem, wenn es um die Zubereitung von Mahlzeiten für die Familie geht, denn für kleine Kinder kann es schwierig sein, das Konzept des Kochens zu verstehen, wenn sie sich nicht selbst daran beteiligen können.

Eine Möglichkeit, wie du dein Kind in die Zubereitung von Mahlzeiten einbeziehen kannst, ist, es bei der Vorbereitung der Zutaten vor dem Kochen helfen zu lassen. Wenn du zum Beispiel ein Wokgericht mit Huhn und Brokkoli zubereitest, kannst du dein Kind die Brokkoliröschen waschen und schneiden lassen, während du die Soße zubereitest und das Huhn marinierst. Diese Methode ist auch deshalb so gut, weil sie Eltern und Kindern die Möglichkeit gibt, über die Zubereitung zu sprechen – was auch zu lustigen Gesprächen über Essen führen kann!

Wenn du noch ein bisschen weiter gehen willst, kannst du dein Kind auch mit dir einkaufen gehen und die Zutaten für das Gericht aussuchen lassen, indem du in den Supermarkt gehst oder online nach einer Metzgerei in deiner Nähe suchst.

Lass sie probieren

Es ist wichtig, dein Kind beim Kochen probieren zu lassen, denn das ermutigt es, neue Dinge auszuprobieren, und es hilft ihm, Vertrauen in seine Kochfähigkeiten aufzubauen.

Als Elternteil möchtest du, dass dein Kind alle Arten von Lebensmitteln kennen lernt. Wenn du es alles, was gekocht wird, probieren lässt, wird es besser verstehen, wie jede Zutat schmeckt. So können sie eine Wertschätzung für alle Arten von Lebensmitteln und Geschmacksrichtungen entwickeln.

Außerdem hilft es deinem Kind, Selbstvertrauen in seine Kochkünste zu entwickeln, indem es bei jedem Arbeitsschritt mitmachen darf.

Wenn etwas schief geht, gibt es keinen Grund, sich entmutigen zu lassen oder zu denken, dass sie es nicht alleine schaffen können, denn sie wissen genau, was schief gelaufen ist und können es beim nächsten Mal besser machen!

Alle helfen beim Aufräumen

Schließlich ist es wichtig, die ganze Familie in die Aufräumarbeiten nach dem Kochen einzubeziehen, denn das lehrt sie Verantwortung und Teamarbeit. Wenn alle mithelfen, wird die Verantwortung geteilt, anstatt dass eine Person die ganze Arbeit macht.

Wenn alle am Aufräumen beteiligt sind, wird auch der Sinn für Teamarbeit gestärkt – die Kinder lernen, wie sie mit anderen Menschen zusammenarbeiten und wie sie ihren Teil dazu beitragen können, etwas als Gruppe zu erreichen.

Bildquelle: https://www.pexels.com/de-de/foto/kleines-madchen-das-kocht-1684032/

Write A Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung