Viele erfahrene Eltern werden dir sagen, dass das Alter von neun Jahren der Zeitpunkt zu sein scheint, an dem sich die Dinge verändern, ihr Kind die Kindheit hinter sich zu lassen scheint und sich auf die kommenden Jahre der Pubertät freut. Das neunte Lebensjahr gilt als der Beginn der „Tween“-Jahre, also der Zeit, in der Kinder in die Pubertät kommen.

Der Sprung von einem Entwicklungsstadium zum nächsten ist nie einfach; noch schwieriger ist es, wenn der Übergang von der relativen Behaglichkeit der Kindheit zu den potenziellen Turbulenzen der Pubertät erfolgt. Das neunte Lebensjahr ist ein Alter, in dem sich viel verändert, aber es wird selten als solches erkannt. Im Folgenden werden 9 Tipps für den Umgang mit diesem Entwicklungsstadium gegeben.

1. Die Pubertät beginnt

Dies ist eine Zeit, in der Mädchen und Jungen anfällig für Probleme mit ihrem Körperbild sein können, also achte auf Kommentare zu Kleidung, Aussehen und Gewicht. Des Weiteren solltest du auf die Einstellung des Kindes zum Essen und zu Diäten achten solltest. Es ist besser, sich gesund und ausgewogen zu ernähren, als ständig auf Diät zu sein.

2. Dein Kind ist bereit für mehr Verantwortung

Dein Neunjähriges braucht eine fürsorgliche, aufmerksame Erziehung, während es gleichzeitig dazu ermutigt werden sollte, mehr Verantwortung zu übernehmen. Hilf deinem Kind, grundlegende Kompetenzen zu entwickeln, wie z. B. seinen Tag zu planen und sich neuen Freunden vorzustellen. Diese Fähigkeiten werden ihm später helfen, in der weiterführenden Schule erfolgreich zu sein.

3. Freundschaften werden komplizierter

Neunjährige sind in der Regel sehr daran interessiert, etwas abseits von ihren Eltern und ihrem Zuhause zu unternehmen. Übernachtungen werden immer häufiger. Allerdings können Gleichaltrige in diesem Alter ein schwieriges Unterfangen sein. Viele Neunjährige haben BFFs – beste Freunde für immer – aber diese können sich sehr schnell ändern, da gute Freunde kommen und gehen. Mädchen (mehr als Jungen) haben in diesem Alter oft Schwierigkeiten mit Freundschaften, weil ihnen die Loyalität, die sie sich von einem Freund wünschen fehlen kann.

4. Hausaufgaben können zum Konfliktherd werden

Hausaufgaben können die Haushalte in diesem Alter spalten. Viele Jungen tun sich mit dem Konzept schwer, während Mädchen sie oft machen, um zu gefallen. Gute Hausaufgaben für diese Altersgruppe haben einen bestimmten Zweck, z. B. die Entwicklung der erforderlichen Planungs- und Organisationsfähigkeiten. Erkundige dich bei deiner Schule, was sie mit ihrer Hausaufgabenpolitik erreichen will und lass dich von ihren Richtlinien leiten.

5. Dein Kind sollte regelmäßig Taschengeld bekommen

Dein Neunjähriges wird es zu schätzen wissen, dass es ein regelmäßiges Taschengeld bekommt und selbst entscheiden kann, wofür es diese ausgibt. „Leite sie an, anstatt für sie zu entscheiden“, lautet das Erziehungsmotto beim Taschengeld. Widerstehe der Versuchung, das Taschengeld aufzustocken, wenn sie alles für eine Sache ausgeben und für den Rest der Woche nichts übrig bleibt. In diesem Alter ist dein Kind in der Lage, aus den Konsequenzen seiner Entscheidungen zu lernen, und solche Lektionen werden ihm helfen, seine Impulskontrolle zu verbessern, die sich inzwischen entwickelt haben sollte.

6. Dein Kind sollte jetzt lernen, Konflikte selbst zu bewältigen

Ein wichtiger Aspekt der Selbstbeherrschung ist die Fähigkeit, mit Frustrationen umzugehen und Konflikte zu bewältigen. Dein Kind sollte inzwischen wissen, dass es bei der Lösung von Konflikten nicht gleich handgreiflich werden oder sich beschimpfen lassen muss. Ermutige es, Probleme mit einem Geschwisterkind so lange wie nötig mit dir als Streitrichter zu besprechen, anstatt auf unzivilisierte und ungerechte Methoden zurückzugreifen, um sie zu lösen.

7. Bringe deinem Kind bei, alleine zurecht zu kommen

Besprich mit deinem Neunjährigen die Verhaltensweisen, die angemessen sind, wenn keine Erwachsenen in der Nähe sind. Versichere deinem Kind, dass es zu einem anderen Kind oder Erwachsenen Nein sagen darf, wenn es sich in einer Situation unwohl fühlt. Dein Kind wird immer öfter in Situationen geraten, in denen es selbst entscheiden muss, was das Richtige ist – in diesen Momenten ist es wichtig, dass es deine Erwartungen versteht.

8. Ermutige dein Kind zu positiven Aktivitäten

Ermutige dein neunjähriges Kind, sich an positiven Aktivitäten und unterstützenden Gruppen zu beteiligen, wie z.B. einem Sportteam, einem Theaterverein, Pfadfindern oder Ähnlichem. Besuche diese Aktivitäten mit deinem Kind und lerne seine Freunde und ihre Familien kennen.

9. Stärkt eure Beziehung

Nutze die Gelegenheit, die das zehnte Jahr deines Kindes bietet. Sorge dafür, dass es durch seine Beiträge ein aktiver Teil deiner Familie ist. Und natürlich musst du dafür sorgen, dass sie sich geliebt, geschätzt und verstanden fühlen. Die Beziehungen, die ihr jetzt aufbaut, werden euch helfen, auch in den turbulenten Jahren der Pubertät zusammenzuhalten.

Bildquelle: https://www.pexels.com/de-de/foto/mann-menschen-frau-smartphone-6593909/

Write A Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung