Wie du dein Kind bei seinem Hobby unterstützen kanst

by Lara
0 comment

Hobbys nützen Kindern in vielerlei Hinsicht. Sie geben dem Kind die Möglichkeit, sich auszudrücken, sich selbst zu entdecken und sein Selbstwertgefühl zu stärken. Sie sind auch ein großartiges Lernmittel. Ein Kind, das sich für das Sammeln von Steinen interessiert, lernt etwas über Geologie und Wissenschaft, und ein Kind, das Geschichten schreibt, lernt etwas über Satzbau und richtige Grammatik. Durch Hobbys lernen Kinder, sich Ziele zu setzen und zu erreichen, Probleme zu lösen und Entscheidungen zu treffen. Sie können auch die Weichen dafür stellen, was aus deinem Kind später im Leben wird, da sie oft zu lebenslangen Interessen oder Berufen werden.

Wie du dein Kind zu gesunden Hobbys ermutigst.

Sei ein Vorbild

Kinder, die ein Hobby haben, treten meist in die Fußstapfen ihrer Eltern, also geh mit gutem Beispiel voran, indem du deinem eigenen Hobby nachgehst. Dein Kind braucht Platz für sein Hobby, also finde einen Bereich, der speziell für sein Hobby vorgesehen ist, damit es daran arbeiten kann. Sei dir darüber im Klaren, dass Hobbys manchmal ziemlich chaotisch sein können, also sei auf Unordnung gefasst, denn die gehört dazu.

Stehe ihnen zur Seite

Sei für dein Kind da, um es anzuleiten, zu unterstützen und zu ermutigen. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um deinem Kind gute Arbeitsgewohnheiten beizubringen, z. B. das genaue Befolgen von Anweisungen, das Setzen von Zielen und die richtige Planung und Organisation. Zeig deinem Kind, dass nichts, was sich lohnt, jemals einfach ist, vor allem, wenn es anfängt, über seine Fortschritte frustriert zu sein. Es ist auch ein guter Zeitpunkt, um deinem Kind beizubringen, dass es selbst verantwortlich ist und wie wichtig es ist, seinen Arbeitsbereich und sein „Handwerkszeug“ richtig zu pflegen.

Überwache die Bildschirmzeit deiner Kinder

Kinder werden eher dazu ermutigt, sich mit ihren Hobbys zu beschäftigen, wenn Aktivitäten wie Fernsehen oder Videospiele eingeschränkt werden. Expert/innen haben festgestellt, dass ein durchschnittliches Kind im Alter von 15 Jahren mehr Zeit vor dem Fernseher verbringt als in einem Klassenzimmer. Auch hier ist es wichtig, mit gutem Beispiel voranzugehen. Anstatt das vierstündige Fußballspiel am Samstag zu schauen, schalte den Fernseher aus und beschäftige dich mit deinem eigenen Hobby. Vielleicht möchte dein Kind dann mitmachen oder selbst arbeiten.

Hobbys sind ein sich lohnender und bereichernder Teil unseres Lebens, also ermutige dein Kind, seine eigenen Interessen zu erkunden und ein eigenes Hobby zu finden.

Bildquelle: https://www.pexels.com/photo/photo-of-girls-dancing-3662824/

Related Posts

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung