Fühlst du dich von Lebensmitteln angewidert, die du früher gerne gegessen hast? Eine Schwangerschaft ist voller unerwarteter Symptome, und extreme Abneigungen gegen Lebensmittel, auch bekannt als Dysgeusie, könnten eines davon sein.

Dysgeusie während der Schwangerschaft wird durch den Hormonanstieg verursacht und ist in der Regel nicht schädlich. Allerdings kann die Abneigung gegen Lebensmittel so extrem sein, dass schwangere Frauen nicht genug essen oder ihre Lebensqualität beeinträchtigt wird. Im Folgenden gehen wir der Frage nach, warum manchen Menschen während der Schwangerschaft alles schlecht schmeckt, wann sie sich an einen Arzt oder eine Ärztin wenden sollten und wie sie damit umgehen können.

Dysgeusie – Was ist das?

Dysgeusie ist im Wesentlichen ein gestörter Geschmackssinn. In der Regel empfinden Menschen mit Dysgeusie beim Verzehr aller Arten von Lebensmitteln einen ähnlichen Geschmack; zum Beispiel kann alles bitter oder sauer erscheinen. Dysgeusie kann sich als eine allgemeine Abneigung gegen alle Lebensmittel und Flüssigkeiten äußern, oder sie kann mit bestimmten Gerüchen, Geschmäckern, Texturen oder Aromen verbunden sein.

Viele Menschen leiden im ersten Schwangerschaftsdrittel unter Dysgeusie, zusammen mit Übelkeit und Erbrechen, auch bekannt als Morgenübelkeit. In einer Studie aus dem Jahr 2002 gaben 92 % der Schwangeren an, dass sich ihr Geschmack während der Schwangerschaft in irgendeiner Weise verändert, wobei die meisten von ihnen einen merklichen sauren Geschmack wahrnahmen.

Dysguesie ist eine häufige Schwangerschaftsnebenwirkung und in der Regel kein Grund zur Sorge.

Ursachen für Dysguesie

Dysgeusie kann verschiedene Ursachen haben, aber wenn sie während der Schwangerschaft auftritt, sind höchstwahrscheinlich die Hormone daran schuld. Rasch ansteigende Östrogen- und Progesteronspiegel können deinen Geschmackssinn beeinträchtigen. Diese Hormone können auch dazu führen, dass dein Speichel saurer wird, wodurch sich der Geschmack von Lebensmitteln verändert.

Dysgeusie während der Schwangerschaft kann aber auch durch eine andere Ursache ausgelöst werden. Dysgeusie kann durch Faktoren wie Krankheit, Nebenwirkungen von Medikamenten, Schädigung der Geschmacksnerven, hormonelle Ungleichgewichte oder die Einnahme bestimmter Medikamente verursacht werden. Sie kann auch durch Zink- oder Vitaminmangel oder Umweltgifte verursacht werden.

Diagnostik

Dein Arzt oder deine Ärztin kann eine Dysgeusie diagnostizieren, nachdem er/sie deine Symptome gehört hat. Wenn die Dysgeusie im ersten Schwangerschaftsdrittel neu auftritt, ist das höchstwahrscheinlich auf die normalen Veränderungen in der Schwangerschaft zurückzuführen. Es gibt jedoch auch Ursachen für Dysgeusie, die nicht mit der Schwangerschaft zusammenhängen und die unbedingt ausgeschlossen werden müssen.

Was du dagegen tun kannst

Du kannst die Dysgeusie ertragen, musst es aber nicht. Dysgeusie kann sich auf die Lebensqualität auswirken, weil sie die Freude am Essen und die Fähigkeit, sich angemessen zu ernähren, beeinträchtigt.

Es gibt ein paar Dinge, die du tun kannst, um deine Beschwerden zu lindern, wenn du mit schwangerschaftsbedingter Dygeusie zu kämpfen hast.

Bestimmte Lebensmittel meiden

Wenn es bestimmte Geschmacksrichtungen oder Lebensmittel gibt, die wirklich schrecklich schmecken, solltest du sie eine Zeit lang meiden. Es ist wahrscheinlich, dass sie dich noch ein paar Monate lang ekeln werden. Im Zweifelsfall solltest du starke Aromen, scharfe oder säurehaltige Lebensmittel meiden.

Milde Lebensmittel essnn

Manche Menschen vertragen einfacher schmeckende Lebensmittel besser. Entscheide dich für einfaches Brot, Quesadillas, Reis, Kartoffeln oder geschmacksneutralen griechischen Joghurt. Wenn deine Dysgeusie zu der Sorte gehört, die ständig einen schlechten Geschmack im Mund hinterlässt, können diese Lebensmittel ihn vielleicht sogar ein wenig lindern.

Kalt essen

Wenn dich ein metallischer Geschmack stört, kann der Verzehr von kalten Lebensmitteln dieses Gefühl verringern. Es könnte sein, dass das kalte Essen deine Geschmacksknospen etwas betäubt, oder es regt die Speichelproduktion an. Der Speichel enthält Enzyme, die winzige Nahrungspartikel zersetzen und so helfen können, den schlechten Geschmack aus deinem Mund zu entfernen.

Viel trinken

Ausreichend Flüssigkeit zu trinken kann helfen, die Symptome der Dysgeusie zu lindern. Wenn du viel trinkst, bleibt die Innenseite deines Mundes feucht, was die Intensität deiner Essensaversionen verringern kann und generell gesund ist.

Wann du zum Arzt solltest

Veränderungen des Geschmackssinns sind im ersten Schwangerschaftsdrittel normal und in der Regel kein Grund zur Sorge. Es gibt jedoch einige Fälle, in denen du einen Gynäkologen oder Gesundheitsdienstleister aufsuchen solltest.

Wende dich an einen Arzt, wenn deine Symptome extrem sind oder über die ersten 12 bis 14 Wochen der Schwangerschaft hinaus andauern. Du solltest dich auch an einen Arzt wenden, wenn deine Abneigungen gegen Lebensmittel dich daran hindern, dich ausreichend zu ernähren, wenn du Gewicht verlierst oder wenn du dich ständig erbrechen musst.

Bildquelle: https://pixabay.com/photos/woman-people-summer-outdoors-young-3187901/

Write A Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung