Ich will heute darüber schreiben, warum ich es wirklich genieße, Zeit mit unseren Kindern zu verbringen, denn es ist egal, ob ich mich mit ihnen zum Schlafen lege oder in der Küche etwas backe – die Zeit mit ihnen ist wichtig.

Elternschaft ist schwer

Ich glaube, Eltern zu sein ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Sie ist voller Höhen und Tiefen. Es liegt an uns, den Eltern, uns daran zu erinnern, dass unsere Kinder uns brauchen und lieben, auch wenn es schwer ist. Und wir brauchen und lieben unserer Kinder auch.

Ich möchte eine Geschichte erzählen, die mich sehr berührt hat. Meine Freundin Susanne hat mir Folgendes geschrieben:

„Die Perspektive kann sich so schnell ändern. Heute plane ich eine Geburtstagsparty für meinen Sohn, während eine Freundin die Beerdigung ihres Sohnes planen muss. So viele Dinge, die ich oft als lästig empfinde, sind in Wirklichkeit ein unglaubliches Privileg.“

Mutter zu sein ist ein Privileg

Wie unglaublich wahr. Eine Mutter zu sein ist ein Privileg. Ich bin gesegnet, von vier wunderbaren Kindern Mutter genannt zu werden, und es vergeht kein Tag, an dem ich mich nicht daran erinnere und es anerkenne. Es war nicht leicht für uns, Kinder zu bekommen, und ich nehme es nicht auf die leichte Schulter.

Das Schwierigste daran ist, dass es manchmal ein böses Erwachen braucht, um zu erkennen, dass nichts sicher ist. Jeder könnte morgen aufwachen und alles könnte weg sein. Das ist sehr traurig, aber so wahr.

Sechs meiner Freunde haben in den letzten Jahren ihre Kinder verloren.

  • Eine meiner Freundinnen wachte auf und stellte fest, dass ihr Sohn im Schlaf verstorben war.
  • Eine andere Freundin war im Familienurlaub, als ihre einjährige Tochter ohnmächtig wurde und nicht mehr aufwachte.
  • Letztes Jahr erhielt eine meiner Freundinnen den Anruf, dass ihr Sohn im Teenageralter einen Autounfall hatte und nicht überlebte.
  • Die Tochter einer anderen Freundin starb bei einem Unfall zu Hause und erst dieses Jahr hat meine andere Freundin ihren Sohn durch Ertrinken verloren.
  • Gestern hat eine Bloggerkollegin ihren Sohn bei einem Bootsunfall verloren. 

Man weiß nie, was der nächste Tag bringen wird.

Wenn ich diese Zeilen schreibe, kommen mir die Tränen. Mir laufen die Tränen übers Gesicht, weil der Gedanke, eines meiner Kinder zu verlieren, unerträglich ist. Er bereitet mir buchstäblich Bauchschmerzen. Ich muss diesen Gedanken aus dem Kopf bekommen.

Mutter sein ist anstrengend

Du machst vielleicht vier Mittagessen, die keiner isst, oder du kochst ein Abendessen, das toll aussieht und deine Kinder beschweren sich, weil es keine Chicken Nuggets sind. Vielleicht musst du das Hemd deines Kindes wechseln, weil es kurz vor der Schule Milch darauf verschüttet hat. Und du bist vielleicht erschöpft, weil die Kinder letzte Nacht aufgewacht sind, aber weißt du was? Wir haben unsere Kinder! Wir haben sie bei uns.

Sie sind hier und ich kann mit ihnen reden, sie umarmen und ihnen jeden Tag sagen, wie sehr ich sie liebe.

Wie toll ist das allein schon?

Meine Oma hat immer gesagt: „Wenn du es nicht genießt, mit deinen Kindern zusammen zu sein, warum hast du sie dann?“ Das hat sie immer gesagt. Ich habe das verinnerlicht, noch bevor ich Kinder hatte, und es ist mir über all die Jahre im Herzen geblieben.

Ich liebe diese Liste an Dingen, die mir eine Freundin gegeben hat. Wir sollten uns diese Dinge öfter vor Augen führen:

  • Frühes Aufstehen = Kinder zum Liebhaben
  • Ein sauberes Haus = Ein sicherer Ort zum Leben
  • Wäsche waschen = Kleidung zum Anziehen
  • Schmutziges Geschirr = Essen ist vorhanden
  • Krümel unter dem Tisch = Familie, mit der ich essen kann
  • Einkaufen = Geld zum Ausgeben
  • Zu reinigende Toiletten = Sanitäranlagen im Haus
  • Viel Lärm = Kinder, die Spaß haben
  • Endlose Fragen = Kinder, die lernen
  • Müde und erschöpft ins Bett gehen = Ich lebe noch

Genieße die Zeit mit deinen Kindern

Versuche, diese Momente in dich aufzunehmen und sie zu genießen. Gehe nicht einfach nur die Tagesordnung durch.

  • Wenn du gestresst bist, gibt es dafür einen Grund. Vielleicht tust du alles für deine Kinder, aber denk daran, dass deine Kinder das Gefühl haben wollen, dass sie etwas beitragen. Sie wollen sich wertgeschätzt fühlen.  Wenn deine Kinder mehr tun müssen, bring ihnen bei, mehr zu tun. Erwarte es nicht, bevor du es ihnen beibringst. Gleichzeitig müssen sich Kinder respektiert und geliebt fühlen, also respektiere und liebe sie. Gib ihnen das Gefühl, dass sie wertgeschätzt werden, so wie du dich auch wertgeschätzt fühlen willst. 
  • Lass sie mit dir reden. Wann immer sie wollen. Höre ihnen zu, ohne Ratschläge zu erteilen und ohne zu urteilen.
  • Backe Kekse mit ihnen.
  • Lache über ihre Witze, die keinen Sinn ergeben.
  • Mache sie für ihre Entscheidungen verantwortlich.
  • Gib ihnen Aufgaben im Haushalt und achte darauf, dass sie diese auch erledigen.
  • Baue Lego-Sets und lasse sie das tun, auch wenn sie dafür eine Stunde länger brauchen als du.
  • Ermutige sie dazu, ihre Aufgaben zu erledigen, auch wenn es für dich einfacher ist, es schnell zu erledigen.
  • Lies mit ihnen und lass sie dir Fragen stellen, während ihr lest (dasselbe Buch heute schon zum dritten Mal).
  • Erinnere sie daran, dass sie in eurer Familie wichtig sind und dass sie mithelfen müssen. Wir können es nicht ohne alle schaffen. Wir alle spielen eine Rolle.
  • Schalte alle elektronischen Geräte aus, sammle sie ein und bewahre sie ein paar Wochen lang auf (vertrau mir – sie werden glücklicher sein!).
  • Spiele ein Brettspiel mit ihnen.
  • Sei heute mit deinen Kindern zusammen und genieße es einfach, mit ihnen zusammen zu sein.
  • Liebe sie. Lass sie dich lieben. Sag es oft und erinnere dich jeden Tag daran.
  • Umarme sie oft. Und meine es auch so. 
  • Sei dankbar. Sage jeden Tag drei Dinge, für die du dankbar bist. Und ermutige deine Kinder, das Gleiche zu tun. Ihr könnt das zum Beispiel beim Abendessen machen.
  • Wusstest du, dass die größte Sorge eines Kindes ist, dass seine Eltern gestresst sind? Sei glücklich! Und deine Kinder werden es auch sein.

Bildquelle: https://www.pexels.com/de-de/foto/nettes-familienbild-160994/

Write A Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung