Vorschüler sind ganz bei der Sache

by Lara
0 comment

Als unser heute Dreijähriger 12 Monate alt war, stellte ich ihn in die Küchenspüle mit Plastikbechern und einem dünnen Strahl fließenden Wassers. Dann beobachtete ich amüsiert, wie er 45 Minuten damit verbrachte, Becher zu füllen und Wasser hin und her zu schütten, immer und immer wieder.

Heutzutage verliert er sich stundenlang zwischen dem Planschbecken und dem Wassertisch und baut einen komplizierten Wasserpark auf der Veranda auf. Ich hatte mir geschworen, dass wir nie großes Plastikspielzeug besitzen würden, aber unserer Wasserspielzeuge sind ein kleiner Preis für stundenlange Konzentration.

Das Wasserspiel meines Sohnes war der erste Hinweis auf eine der erstaunlichsten Gaben eines Kleinkindes.

Vorschulkinder sind voll bei der Sache

Egal, ob es 30 Sekunden oder 30 Minuten dauert, dein Vorschulkind engagiert sich. Das kann für alles gelten:

  • Eimer mit Sand füllen
  • Auf dem Boden liegen und weinen
  • Eine Ameisenkolonie beobachten
  • Im Kreis rennen und schreien
  • Vor dem Schlafengehen nach noch einem und noch einem Buch zu fragen
  • 75 Minuten lang am Tisch sitzen, anstatt einen einzigen Bissen ihres ehemaligen Lieblingsessens anzurühren

„Voll bei der Sache“ ist wunderbar. Erschöpfend. Entzückend. Schrecklich.

Aber die einzigartige voll-bei-der-Sache-Natur deines Kindes gibt auch erstaunliche Hinweise auf ihre Persönlichkeit. Wo sie sich engagieren und wie sie sich konzentrieren, wird mehrere wichtige Aspekte ihres Lebens prägen.

1. Wie dein Kind Liebe erlebt

Einer unserer höchsten Werte für Vorschulkinder ist es, zu entdecken, wie sehr sie geliebt werden. Wenn du beobachtest, wo dein Kind sich „voll und ganz“ einsetzt, wirst du einen Weg sehen, wie es unsere Liebe zu ihm erleben kann.

Unser Dreijähriger hat schon immer Worte geliebt. Obwohl er erst spät sprach, machte er aus unsinnigen Wörtern eine Kunstform und beschäftigte sich mit langen Geschichten von Anfang bis Ende, bevor er sich selbst mitteilen konnte. Er und mein Mann haben aus einer einseitigen Version der Geschichte von David und Goliath ein ganzes Theaterstück gemacht, das jeden Abend zur Schlafenszeit aufgeführt werden musste, komplett mit Kostümen und Soundeffekten. Ich habe bereits gesehen, wie mein Sohn unsere Liebe durch Worte und Geschichten erlebt. Seine Augen strahlten, wenn wir ihm diese besondere Zeit am Abend nur ihm widmeten.

Unser 18 Monate altes Kind hingegen ist ein rein kinetisches Wesen. Vom ersten Tag an hat er sich durch Treten, Greifen, Drücken, Schlagen, Werfen und Kauen mit der Welt auseinandergesetzt. Er liebt verschiedene Texturen und die Art und Weise, wie Gegenstände in seine kräftigen kleinen Hände passen. Wenn wir mit dem Kinderwagen unterwegs sind, legt er den Kopf zurück und starrt gebannt auf die Muster der Blätter und Äste. Ich bete oft, dass er unsere Liebe durch die erstaunliche materielle Welt, welche die Natur für uns geschaffen hat, kennen und lieben lernt.

2. Wie du dir „das Ende“ für dein Kind vorstellst

Elternschaft ist zweifellos eines der schwierigsten Dinge, die wir tun können. Aber wenn du dir „das Ende“ für dein Kind vorstellst, das, was du dir für sie als Erwachsene erhoffst, gewinnst du an Fokus und Perspektive für die Reise. Unsere Kultur – und jeder Disney-Film – verspricht, dass dein Kind alles werden kann. Und obwohl das auf einer Ebene wahr ist, fühlen sich viele Eltern unter Druck gesetzt, dass ihr Kind alles sein soll. Das ist eine Fahrkarte in Richtung Burnout und Frustration.

Beobachte stattdessen dein Kind im Vorschulalter und sein ganzes Spiel. Sieh die einzigartige Schönheit in der Art und Weise, wie dein Kind ist; selbst Wutanfälle deuten auf etwas hin, das ihm sehr wichtig ist.

Wenn du anfängst, Muster zu entdecken, erhältst du Werkzeuge, mit denen du deinem Kind helfen kannst, sich zu konzentrieren, wenn es älter wird. Anstatt sie in ein Dutzend verschiedene Richtungen zu drängen, kannst du ein paar wichtige Türen öffnen und sehen, worauf sie reagieren.

Mein Dreijähriger interessiert sich sehr dafür, wie die Dinge funktionieren. Eines seiner ersten Worte war „Oh, oh“, als er auf durchgebrannte Glühbirnen und zertretene Cerealien zeigte. Er ist fasziniert davon, wie Gegenstände zusammenpassen. Und jedes Mal, wenn wir im Auto sitzen, will er das System verstehen, das uns ans Ziel bringt. Werden wir die Autobahn nehmen? Wie kommen wir auf die Autobahn und wieder runter? Jedes Straßenschild und jede Ampel muss analysiert werden. Wenn er älter wird, wollen wir ihm die Möglichkeit geben, zu bauen, zu kreieren und zu erfinden.

Das Kleinkind? Da bin ich mir noch nicht sicher. Aber da er alles, was er aufhebt, schleudern muss, haben wir vielleicht einen angehenden Ballspieler.

Wahrscheinlich freust du dich schon auf die Grundschulzeit, in der dein quirliges Kind theoretisch ruhiger wird. Aber lass dir diese einmalige Chance nicht entgehen, dein All-in-Kind zu studieren …auch wenn es heult, weil du es gewagt hast, Spaghetti statt Linguine anzubieten.

Bildquelle: https://www.pexels.com/de-de/foto/liebe-beleuchtung-entspannung-bett-7938252/

Related Posts

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung